Oceanário de Lisboa – Beitragsbild mit Besuchern vor dem Hauptaquarium

Fotografie – Oceanário de Lisboa

Fotografie – Oceanário de Lisboa. Ich war mit meinem Bruder und meiner Kamera ein paar Tage in Lissabon und habe viel, viel fotografiert. Von dieser Kurzreise werde ich in den folgenden Wochen ein paar Beiträge publizieren und heute starte ich mit jenem aus dem «Oceanário de Lisboa» – dem Ozeaneum von Lissabon.

Das Ozeaneum war laut Wikipedia Hauptattraktion der Weltausstellung von 1998 und stand unter dem Motto «Die Ozeane: Ein Erbe für die Zukunft». Der Hauptbau wurde vom Architekt, Designer und Projektentwickler Peter Chermayeff realisiert – er enthält einen zentralen Hauptteil, der ein grosses Aquarium mit Haien, Rochen, Mondfischen, Thunfischen und vielen weiteren Arten beherbergt. Um den Hauptteil sind jeweils vier kleinere Teile angeordnet, die je einer Klimazone gewidmet sind. Das Ozeaneum ist das grösste in Europa und sehr beeindruckend. Was mich persönlich etwas störte, ist die Menge an Tieren auf dem vorhandenen Platz. Das Credo vom Tierpark Dählhölzli – mehr Platz für weniger Tiere (®) – habe ich vermisst.

Das Ozeaneum besteht übrigens aus zwei Gebäuden. Im hier beschriebenen befindet sich die permanente Ausstellung, im Neubau gibt es noch eine temporäre. Zu dieser werde ich einen separaten Beitrag publizieren.

Aber nun genug geschrieben und Zeit für ein paar Fotografien.

 

Fische in einem Nebentrakt des Ozeaneums von Lissabon

Mantarochen im Hauptaquarium des Ozeaneums von Lissabon

Qualle im Oceanário de Lisboa

Besucher und Besucherinnen betrachten die Fische im Hauptaquarium des Qualle im Oceanário de Lisboa. Ein Haifisch schwimmt vor ihnen durch.

Tropische Fische in einem Nebenteil des Oceanário de Lisboa

Eine Qualle beleuchtet mit UV-Licht im Oceanário de Lisboa

 

Danke fürs Lesen, einen guten Wochenstart und bis nächsten Montag!