Layout – Broschüre savoir*. Beitragsbild

Layout – Broschüre savoir*

Layout – Broschüre savoir*. Heute ist einer von diesen Tagen, an denen noch viel in Arbeit ist, aber noch nichts in beitragswürdigem Zustand. Also habe ich meine Archiv-Festplatte angeschlossen, bin einwenig in die Vergangenheit getaucht und auf das hier gestossen. Ich hoffe die Publikation ist für alle Beteiligten in Ordnung – falls nicht, einfach und umgehend melden.

Die Broschüre war ein Zwischenbericht eines Wissensmanagement-Projektes der Verwaltung. Die Seitengrösse war ein A3 und auf halber Höhe auf ein A4 im Querformat gefalzt. Abgebildet, bzw. beschrieben wurde die Kommunikation des Projektes – das Konzept, die Wahl der Medien und Beschriebe der einzelnen Realisationen. Das Projekt war meine erste Begegnung mit offenen Gestaltungs-Konzepten, welchen ich noch heute treu bin.

Klassische Gestaltungskonzepte sind sehr eng abgesteckt; es ist klar definiert wo welches Element zum Einsatz kommt, wie der Abstand, die Grösse unter den Elementen zu handhaben ist, Seitenraster sind vorgegeben, die Schriften definiert, etc. Das Problem dieser Konzepte besteht aus meiner Sicht darin, dass man als Gestalter sehr rasch an ihre Grenzen stösst. Sie sind zudem sehr aufwändig in der Erstellung, weil man alle Fälle lösen, beschreiben und vorgeben muss. Weiter ist eine Kontroll-Instanz notwendig, die die Kohärenz aller Produkte laufend kontrolliert und ggf. Vorgaben für neue Anwendungen erstellt oder in Auftrag gibt.

Das Ziel eines Gestaltungskonzeptes ist primär das Sicherstellen einer Einheitlichkeit und damit die Garantie für eine Wiedererkennung. Das Konzept hilft auch, zukünftige Produkte effizienter umzusetzen. Aber aus meiner Sicht ist der klassische Ansatz dafür zu eng. Nach meiner Erfahrung reicht es, wenn man die Grundelemente wie Schrift, Farben, Bild-Marken, Bildsprache, etc. definiert und das ganze in einen Datei-Ordner packt. Mit der richtigen Definition der Elemente ist die Wiedererkennung gewährleistet und man ist flexibel genug, die entsprechenden Gestaltungselemente in adäquater Form in den gewünschten Medien einzusetzen. Egal ob auf dem Netz, in bewegten Bildern, auf Papier, in Werbemitteln oder wo auch immer.

Im Fall dieser Erscheinung war die orange Farbe und die Schriftmarke vorgegeben – und das hat prima funktioniert.

Anbei nun die Broschüre, gesetzt in der Serifa von Adrian Frutiger und illustriert mit Vektor-Illustrationen. Ein paar dieser Illustrationen findet ihr auch auf meiner Themenseite mit den Illustrationsreferenzen.

Viel Spass!

 

Layout Broschüre – Coverbild

Layout Broschüre – Seiten 2–3

Seiten 4-5

Seiten 6-7

Seiten 8-9

Seiten 10-11

Seiten 12-13

Seiten 14-15

Seiten 16-17

Seiten 18-19

Seite 20