Monatsplakat für den Dachstock Beitragsbild

Monatsplakat für den Dachstock – making of

Blackyard wird zukünftig die Monatsplakate des Dachstocks nicht mehr gestalten – das Dachstock-Kollektiv hat deshalb einen Wettbewerb ausgeschrieben um einen neuen Pixelfrisör oder eine neue Pixelfriseuse zu küren. Also hab‘ ich mich hinter das Zeichenbrett geklemmt.

Nur grob umschrieben, die Kriterien für das Monatsplakat:

  • Format A2 (420x594mm)
  • Cover 2-farbig, Schwarz und Sonderfarbe, Klebebandrand von 15mm, muss verkleinert auf A5 noch lesbar sein. Bild- und Wortmarke des Dachstocks müssen auf dem Cover enthalten sein.
  • Rückseite mit Programm, einfarbig Schwarz
  • Falzart frei, wird auf A5 gefaltet

Ich find’s immer schwierig «freie» Arbeiten für eine Jury zu entwerfen, aber einfach wäre langweilig. In Blackyard-Manier habe ich mich für eine Illustration entschieden. Eine typografische Lösung schien mir schwierig, da die Wortmarke den Raum aus meiner Sicht zu stark einschränkt. Blackyard wird weiter die Konzertplakate gestalten und so schien mir übergeordnet eine illustrative Umsetzung konsistent. Mein Ansatz ist der Bildmarke nachempfunden, die auf einem Kreis basiert.

 

Bildmarke Dachstock

 

Und skizziert sehen die Lösungen für das Monatsplakat so aus.

Skizze 1

 

Skizze 2

 

Skizze 3

 

 

Für das Monatsplakat dienten die Inhalte der Ausgabe November und Dezember. Basierend auf dem Kreis, der Kälte und der Musik: Schneemann mit Gitarre in einer Schneekugel. Und so ist die Illustration entstanden.

 

Illustration Umsetzung 1

 

Illustration Umsetzung 2

 

Illustration Umsetzung 3

 

Illustration Umsetzung 4

 

Illustration Monatsplakat Umsetzung 5

 

Et Voilà: Das fertige Monatsplakat. Abgabetermin ist heute Abend – bin gespannt auf das Feedback!

 

Das fertige Monatsplakat, gefaltet

 

Das fertige Monatsplakat, Rückseite File

 

Das fertige Monatsplakat, cover File

Das fertige Monatsplakat, cover Print

 

Das fertige Monatsplakat, offen