Murifeldbuch Vernissage, Beitragsbild von David Mihalka (©)

Murifeldbuch – Vernissage und Kulturbüro-Schaufenster

Murifeldbuch – Vernissage und Kulturbüro-Schaufenster. Letzten Samstag fand die Vernissage für das Murifeldbuch statt – zwischen hundert und zweihundert Menschen sassen auf den Festbänken und gesellten sich um die Bühne. Einige reisten dafür sogar extra von Zürich, Basel oder gar aus Deutschland an. Ein riesiges Dankeschön an alle fürs Kommen und für eure wunderbare und tolle Unterstützung!

Das Programm hielten wir eher kurz und – hoffentlich – abwechslungsreich: Als Co-Präsidentin des Quartiervereins Murifeld eröffnete Shirley und bedankte sich herzlich bei der Buchgruppe für die Arbeit. Darauf sagte ich kurz etwas über den Hintergrund und die Gestaltung des Murifeldbuches, Angela folgte mit einem Teil über den Inhalt und Oli Hartung (Merci!) umrahmte mit seiner Gitarre den Hauptteil der Vernissage: die Lesung, in welcher Anna-Rita, Sybille und ich wechselnd einige Texte aus dem Buch vortrugen. Dazwischen fanden noch zwei kleine Quiz-Teile statt in denen man zu 100% ein Brownie und mit etwas Rateglück sogar ein Murifeldbuch gewinnen konnte. Damit war der Bühnenteil in einer knappen Stunde durch. Wer Lust hatte, konnte anschliessend im Kulturatelier noch bei einem Gläschen die Fotoausstellung besichtigen und sich über das Buch austauschen. Kurzum: ein wunderschönes Hallo für unser Murifeldbuch! Davon hier einige Eindrücke, eingelinst von meinem Freund und Fotografen David Mihalka:

 

Buchvernissage Murifeldbuch, Ansprache von Shirley Grimes auf der Festbühne. © Foto: David Mihalka

Buchvernissage Murifeldbuch, Ansprache von Shirley Grimes auf der Festbühne. © Foto: David Mihalka

 

Ein erstes Schmökern bis die Vernissage beginnt – eine Festbesucherin blättert im Murifeldbuch. © Foto: David Mihalka

Ein erstes Schmökern bis die Vernissage beginnt – eine Festbesucherin blättert im Murifeldbuch. © Foto: David Mihalka

 

Die bunten Fahnen – schon fast ein kleines Wahrzeichen vom Murifeldfest. © Foto: David Mihalka

Die bunten Fahnen – schon fast ein kleines Wahrzeichen vom Murifeldfest. © Foto: David Mihalka

 

Das Buch eine Bank – oder die Bank unter dem Buch? Auf keinen Fall eine dahinter; ist ohne finanziert. © Foto: David Mihalka.

Das Buch eine Bank – oder die Bank unter dem Buch? Auf keinen Fall eine dahinter; ist ohne finanziert. © Foto: David Mihalka.

 

Unbedingt erwähnen möchte ich auch die riesige Wertschätzung und Anerkennung, die mir, uns, dem Buch während der drei Tage am Murifeldfest begegneten: Ich kann mich nicht erinnern, dass ich für meine Arbeit jemals so viel umarmt wurde. Merci! Und auch sehr schön: von unseren 700 Exemplaren haben wir schon beinahe 400 verkauft. Dank der Unterstützung von unseren Sponsoren, Spendenden und allen, die das Buch vorbestellt haben, sind unsere Produktionskosten damit gedeckt. Ebenfalls ein riesengrosses Merci an alle, die uns mit dem Buchstand am Fest geholfen haben – ihr habt das toll gemacht und die drei Tage gingen durch wie nix.

Oh, und fast hätte ich es vergessen! Seit letzten Donnerstag kann man im Berner Kulturbüro das Murifeldbuch auch im Schaufenster an der Brunngasse 58 bestaunen und es geht weiter: am 31. Oktober findet im ONO ein Anlass zum Murifeldbuch statt. Mehr Infos folgen in Bälde.

Danke fürs Lesen und einen wunderbaren Wochenstart!

 

Weitere Infos: