Fotografie – Elba und Firenze 2019

Fotografie – Elba und Firenze 2019. Es ist Tradition: Wenn manuele eine Reise tut, gibt’s Fotos! Aktuell werden Ferienbilder ja gerne bunt, übersättigt und mit Bikinis präsentiert. Das wird mit der Zeit etwas eintönig und damit die Eintönigkeit wenigstens konsequent ist, folgen nun ein paar Fotos nur in einem Ton. Schwarz.

Zur Reise: Wir fuhren am ersten Tag mit dem Zug von Bern über Milano nach Florenz. Danach von Florenz nach Piombino, mit der Fähre hinüber nach Portoferraio und schliesslich mit dem Bus nach Fetovaia. Ich war noch nie auf Elba. Elba ist schön: Touristisch, aber sanft. Kaum Gebäude über drei Stockwerke und sehr in die Natur gebaut – oft sieht man die Häuser gar nicht. Schmale Strassen, wenig Verkehr. Und die Natur: Belassen. Das Wasser ungemein klar und voller neugieriger Fische, toll zum Schnorcheln! Wer noch nie da war: geh hin. Mir hat’s ungemein gefallen.

Mitgenommen habe ich dieses Mal kein Skizzenbuch, dafür mehr Fotoausrüstung: Kamera, Stativ, Funkauslöser, variabler ND-Filter, 20mm und 50mm-Objektiv. Anbei eine kleine Auswahl aus über fünfhundert Ferienbildern. Viel Spass damit!

Fetovaia:

Elba. Langzeitbelichtung vom Strand von Fetovaia, Schwarz-Weiss
Elba. Die Bucht von Fetovaia, von den Felsen aus fotografiert, Schwarz-Weiss
Elba. Nachtaufnahme, Langzeitbelichtung, der Aussichtspunkt bei Fetovaia mit Sicht zurück aufs Dorf
Elba. Aufnahme in der Dämmerung vom Aussichtspunkt von Fetovaia aus mit Blick auf Korsika, Schwarz-Weiss
Elba. Sicht von den Felsen von Fetovaia aus aufs Meer. Wolken mit Segelschiff, Schwarz-Weiss

Marina di Campo:

Strasse in Marina di Campo mit Spiegelung, Schwarz-Weiss

Firenze:

Strassenbild von Florenz, Schwarz-Weiss
Platz in Florenz mit Verkäufer, Schwarz-Weiss-Aufnahme
Florenz: Unfreiwilliges Portrait-Bild von einem Mann vor einem Museumseingang, Schwarz-Weiss
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Linkedin