Geburtskarte Beitragsbild

Geburtskarte

Geburtskarte – Lange war es still auf meiner Homepage, keine Updates und keine Zeile was dahinter steckt. Entschuldigt, ich bin kürzlich Papa geworden und im Fokus standen Ankommen, Kennenlernen, Windeln und derlei. Nun bin ich wieder zurück – im Zentrum steht aber nach wie vor Mini-me – und gehe meinen Arbeiten nach: Diverse Homepages, Erscheinungsbilder, mein geliebter Karl, Bücher und eine Werbekampagne stehen an und ich freue mich sehr auf die Projekte! Als kleiner Montags-Post aber vorerst unsere Geburtskarte für den Winzling; inklusive ein paar Vorentwürfen und zwei, drei Gedanken zur finalen Lösung.

Wie schon bei Weihnachts- und Osterkarten bin ich kein Freund von gängigen Lösungen. Aber diesmal mehr im Inhalt: Bitte, bitte kein Foto. Das Baby soll in Zukunft selber entscheiden welche Daten wo von ihm publiziert werden. Das gilt auch für Länge und Gewicht; uns ist klar, dass dies für viele Menschen ein Indikator für Gesundheit darstellt, aber bitte schön: So etwas frage ich sonst auch niemanden.

Also, einfach Cover mit Illustration und auf der Rückseite ein kurzer Spruch von mir, Name und Geburtsdatum, Leerraum wo man noch etwas persönliches hinschreiben kann und der Absender ohne Telefon-Nummer, damit wir unsere verdiente Ruhe haben. Und weil ich den Spruch cool finde, anbei noch für alle:

«Keine Ahnung woher du kommst,
keine Ahnung wohin du gehst,
einfach glücklich, dass du da bist.»

Und so sieht das Cover aus:

Geburtskarte – final pick

 

Vögel stehen symbolisch für Fantasie, Gedanken und Ideen, die Freiheit benötigen um sich zu entfalten. Passt zu unserem Bild von der Elternrolle; auch wenn ich mich in Zukunft sicher oft mit einem Lächeln an diese Worte erinnern werde.

Und hier noch ein paar grobe Vorentwürfe.

Geburtskarte – Entwurf Volume, mit Baby glücklich und unglücklich Entwurf Doppelherz Entwurf Gesicht mit Schnuller Entwurf drei Balken

Danke für’s Lesen und weiterhin einen schicken, sonnigen Start in die frische Woche!

1 Kommentar zu „Geburtskarte“

  1. Pingback: Alles Gute im neuen Jahr! - Manuel Castellote

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top